Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St. Galler Tagblatts vom Samstag, 28. Februar 1998

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

«Solidarcity» konkret gemacht

Brot für Alle und Fastenopfer in Romanshorn

Die evangelische Kirchgemeinde wird ab 1998 neue Projekte in Indonesien unterstützen. Die katholische Pfarrei wirbt für die Philippinen. Ein Gespräch mit Pfarrer Harald Greve und Gemeindeleiterin Gabi Zimmermann.

Markus bÖsch

«Solidarcity»: So abstrakt der Name auf den ersten Blick scheint: Die Hilfswerke Brot für Alle (evangelisch), Fastenopfer (katholisch) und Partner sein (christkatholisch) wollen 1998 Wege und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, «sich der Realität der zunehmenden Massenarmut in den Riesenagglomerationen dieser Welt zu stellen». Die landeskirchlichen Gemeinden von Romanshorn wollen dies im Monat März konkretisieren. «Am heutigen Suppentag und mit dem morgigen Familiengottesdienst wollen wir unsere neuen Projekte vorstellen», erläutert Pfarrer Harald Greve: «Ab 1998 unterstützen wir ein Hilfsprogramm für ländliche Entwicklung und ein Heilpflanzenprogramm im indonesischen Tomohon. Beide werden von der schweizerischen Südostasienmission Soam getragen. Zudem gestalten und verkaufen alle Religionsschülerinnen und -schüler ab der 3. Klasse Ende März Eier zugunsten eines Schulheims in Saba (Malaysia).»

Gemeinsam vorbereitet

Greve weiter: «Dass wir die Veranstaltungen gemeinsam vorbereitet haben, wird sich beispielsweise am 11. März zeigen: Um 20 Uhr werden wir im evangelischen Kirchgemeindehaus die Projekte beider Kirchgemeinden vorstellen. Gertrud Schneider wird über Saba, Karl Zimmermann über die Philippinen und ich zur Problematik in Asien informieren. Die Apothekerin Esther Stähelin wird über das Heilpflanzenprogramm in Tomohon berichten.»

Familiengottesdienst

Ökumenisch wird der Familiengottesdienst am 15. März gestaltet: Um 10.15 Uhr sind Christen beider Konfessionen zum Thema «Schlüssel» in die katholische Pfarrkirche eingeladen. «Das ökumenische Abendgebet vom 25. März nimmt ebenfalls das Fastenzeitthema auf», ergänzt Gemeindeleiterin Gabi Zimmermann. «Am 1. April wird Matthias Drilling um 20 Uhr im Pfarreiheim über 'das Leben in der Stadt' reden. Am 7. und 8. März werden wir unsere Suppentage durchführen. Am Sonntag findet in Uttwil ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage St. Galler Tagblatt