Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St. Galler Tagblatts vom Freitag, 13. November 1998

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Neue Gesangbücher stossen auf gutes Echo

In der katholischen Pfarrei ist es eingeführt, die evangelische Kirchgemeinde lädt jetzt zu offenem Singen und Gottesdienst ein:Pfarrer und Kirchenmusiker sind erfreut über die neuen Gesangbücher.

Markus Bösch

Neu, bereichernd, vielfältig, ausgewogen, ökumenisch: Derlei Attribute erhalten die neuen Gesangbücher der katholischen Pfarrei und evangelisch-reformierten Kirchgemeinde, die zurzeit in den Gottesdiensten eingeführt werden (oder es bereits sind). Da in Romanshorn bisher das in Deutschland verbreitete «Gotteslob» verwendet wurde, sind bereits zahlreiche Lieder des neuen Gesangbuches bekannt. «Weil jedoch», so der katholische Pfarrer Toni Bühlmann, «nur wenige, moderne Lieder aufgenommen wurden, werden wir wohl ein weiteres Buch für Kinder und Jugendliche benötigen.» Die gleiche Meinung vertritt Martin Duijts, Dirigent des katholischen Kirchenchores: «Mir fehlt die moderne Ausrichtung. Trotzdem fällt die grosse Vielfalt auf.»
Auch für den Kirchenmusiker und Organisten der evangelischen Kirchgemeinde, Matthias Blumer, bietet das neue Gesangbuch zusätzliche Elemente für die Gottesdienstgestaltung. «Es ist eine ausgewogene Mischung, eine breite Palette von schwierigen und einfachen Liedern.» Pfarrerin Dorothee Lemke fügt an: «Die Themen und Formen sind reichhaltiger geworden. Mir gefällt besonders, dass Ökumene ernstgenommen wurde, denn gut die Hälfte der Lieder stimmen in beiden Gesangbüchern bezüglich Text und Melodie überein. Nachdem viel um Inhalt diskutiert und auch gerungen worden ist, haben wir heute ein Gesangbuch, das zur Beteiligung der Gottesdienstbesucher einlädt.»
Heute Freitag laden die Kirchenchöre Romanshorn und Salmsach sowie Amriswil zu einem offenen Singen um 19.30 Uhr ins evangelische Kirchgemeindehaus ein. Die Gottesdienste zum ersten Advent, am 28. und 29. November (19 Uhr und 9.30 Uhr), stehen ebenfalls ganz im Zeichen des neuen Gesangbuches.

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage St. Galler Tagblatt