Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St. Galler Tagblatts vom Dienstag, 12. Januar 1999

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

13 Bisherige und 8 Neue stehen zur Wahl

Wahl des Pfarreirates an der Kirchgemeindeversammlung vom 20. Januar

Am 20. Januar steht nicht nur das Budget der Katholischen Kirchgemeinde Romanshorn zur Diskussion, auch die Zusammensetzung des 1991 gegründeten Pfarreirats wird bestimmt, der seine Arbeit durch diese Wahlbestätigung legitimieren lässt.

PIASZALATNAY

Der Pfarreirat Romanshorn wurde 1991 als Nachfolgeorgan des Pfarreiforums gegründet. Er steht im Dienste der Seelsorge der Pfarrei und legt die Rahmenbedingungen und Schwerpunkte für die Pastoralarbeit der Pfarrei fest.
Der Pfarreirat verantwortet die Seelsorge der Pfarrei im Rahmen seiner Mitarbeit und nimmt selbst pastorale Aufgaben in Auseinandersetzung mit der biblischen Botschaft und der je aktuellen Situation wahr. Der Pfarreirat arbeitet mit dem Seelsorgeteam und der Kirchenvorsteherschaft zusammen.

Bis heute ohne Auftrag

Der Pfarreirat hat bis heute seine Arbeit ohne offiziellen Auftrag erfüllt. Im März 1998 wurden offizielle Statuten in Kraft gesetzt und damit die Aufgaben klar definiert. Er will nun für die Zukunft die Arbeit durch eine Wahlbestätigung legitimieren. Die Wahlvorbereitungen wurden durch eine Wahlkommission übernommen. Flo- rian Suter, Präsident des Pfarreirats: «Wir sind froh, dass sich Personen für den Pfarreirat zur Verfügung stellen, welche wir, nach Alter, Beruf und Geschlecht ausgewogen, ausgesucht haben.»

Bisherige Mitglieder

Folgende bisherige Pfarreiratsmitglieder stellen sich zur Wahl: Gabi Zimmermann, Gemeindeleiterin, und Toni Bühlmann, Pfarrer, gehören dem Pfarreirat von Amtes wegen an und müssen deshalb nicht gewählt werden.
Weitere Namen: Kurt Boehringer, 1950, Arzt, 2 Kinder, Vizepräsident Pfarreirat, Hobbys: Haus-tiere, Sport, Wandern, Musik; Manuel Bilgeri, 1979, Bahnbetriebssekretär, Leiter Jungwacht, Hobbys: Velofahren, Jungwacht, Fotografieren; Annemarie Brivio-Mischek, 1936, Hausfrau, 3 erwachsene Kinder, früher FMG-Präsidentin, TKF-Vorstand, Hobbys: Enkelkinder, Basteln, Mittagstisch; Regula Hug- Schmon, 1961, Hausfrau/KV-Abschluss, 3 Kinder, Lektorin; Hobbys: Kinder, Tageskinder, Beziehungen pflegen, Garten, Lesen; Cecile Hungerbühler-Winiger, 1953, 3 Töchter, Hausfrau/Zahnarztgehilfin, Kasse FMG, Betriebskomission Alterssiedlung, Muki Turnen; Hobbys: Turnen, Wandern, Basteln; Gregor Morandini, 1935, selbständiger Kaufmann, erwachsene Tochter, Hobbys: Singen, Curling, Reisen, Diskutieren; Marlis Müggler-Schneider, 1946, Sekretärin/Hausfrau, 2 Töchter, früher FMG- Präsidentin, Hobbys: Wandern, Skifahren, Lesen; Marisa Müller-Stefanelli, 1964, Hausfrau/Techn. Zeichnerin, 2 Töchter, Hobbys: Malen, Lesen, Musik; Toni Sporrädli, 1942, Elektromonteur, 2 erw. Töchter, Kassier KAB, Hobby: Velofahren, Elektronik; Florian Suter, 1943, eidg. dipl. Drogist, 2 Söhne, Pfarreirat seit 1991, Präsident seit 1995, Hobby: Sport, Lesen, Garten; Francesco Villa, 1954, Maschinenschlosser, 3 Töchter, Präsident Jungwacht/ Blauring, Hobbys: JW/BR, Skifahren.

Neu stellen sich zur Wahl

Die folgenden neuen Mitglieder stellen sich am 20. Januar zur Wahl: Daniel Bischof, 1960, Betriebsleiter, Ing. HTL, 4 Kinder, früher Jungwachtleiter und Jugendgruppenleiter, Hobbys: Lesen, Imkern, Basteln; Claudia Itten-Neff, 1959, Lehrerin/Hausfrau, 4 Kinder, Vorstand HPS, Hobbys: Garten, Fotografieren, Walking; Christa Kamm-Sager, 1968, Familienfrau/freie Journalistin,1 Kind, Hobbys: Natur, Wandern, Lesen; Giulia Neururer-Arcuri, 1959, Hausfrau/Betriebsangestellte/Hilfspflegerin, 2 Kinder; Siegfried Reber, 1957, Auto-Restaurateur, 2 Kinder, Hobbys: Familie, Haus und Garten, Wandern, Radfahren, Basteln; Markus Reich-Berchtold, 1958, Heilpädagoge, 2 Kinder, Vorstand Konferenz Heilpädagogische Lehrkräfte TG, Projektgruppe Musik, Lehrerinnen und Lehrer-Fortbildung TG, Hobbys: Schreiben, Lesen, Musik, Kunst aller Art, Kurt Reichen, 1952, Mechaniker-Vorarbeiter, 3 Kinder, Hobbys: Garten, Skifahren, Familie, Feuerwehr; Esther Rigling, 1959, dipl. Physiotherapeutin, Mitglied Oekogruppe, Hobbys: Wandern, Fotografieren, Basteln.Die Wahlvorschläge sind auch im aktuellen Kirchenbudget aufgeführt.

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage St. Galler Tagblatt