Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St. Galler Tagblatts vom Mittwoch, 18. Dezember 2002

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Weihnachten in Katholisch-Romanshorn

Die Katholische Pfarrei St. Johannes lädt über die Weihnachtstage zu verschiedenen Besinnungs- und Weihnachtsfeiern ein. Zudem ist in der Kirche eine neue Krippe zu sehen.

Als Einstimmung auf die Festtage findet am kommenden Sonntag, 22. Dezember, um 19 Uhr in der Pfarrkirche eine Besinnungsfeier für Erwachsene zum Thema «Werde Mensch!» statt.

Gottesdienst mit «Chilämüs»

Der Reigen der Weihnachtsgottesdienste startet an Heiligabend, 24. Dezember, um 17 Uhr. Der Gottesdienst richtet sich an Kinder und Familien und wird vom Kinderchor «Diä pipsändä Chilämüs» mitgestaltet. Die Mitternachtsmesse findet am 24. Dezember um 23 Uhr in der Pfarrkirche statt. Der Kirchenchor singt die Missa Natalitia von Joseph Umstatt mit Orgel und Orchester Am Weihnachtstag, 25. Dezember, findet um 10.15 Uhr ein Weihnachtsgottesdienst mit Bratsche, Gesang und Orgel in die Pfarrkirche statt.

Selbst gefertigte Krippe

Des Weiteren informiert die katholische Pfarrei, dass zum ersten Mal eine neue Krippe, die Pfarreimitglieder selber hergestellt und aufgebaut haben, in der Kirche zu sehen sein wird. Die Szene ist ein wunderschönes Kunstwerk und ein liebevoller Zugang zum Geheimnis von Weihnachten. Die Pfarrkirche ist während des ganzen Jahres tagsüber immer geöffnet und lädt zur Stille, zum Beten, Nachdenken und Betrachten ein. Des Weiteren organisieren Antoinette und Ruedi Finsterwald im Johannestreff (ehemals Darmhandlung) bis zum Sonntag, 5. Januar, eine Krippenausstellung. Sie ist samstags jeweils von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 12 sowie von 14 bis 18 Uhr sowie am 31. Dezember und am 1. und 2. Januar von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Anmeldungen für die Weihnachtsfeier am Heiligen Abend, 24. Dezember, von 18.30 Uhr bis zu den Mitternachtsgottesdiensten sind weiterhin willkommen.

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage St. Galler Tagblatt