Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St. Galler Tagblatts vom Dienstag, 14. Januar 2003

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Neues Motto, neue Impulse

Nach 24 Jahren wurde in der Frauengemeinschaft Romanshorn eine Anpassung der Statuten nötig. Der Vorstand brachte diese an der 84. Jahresversammlung zur Abstimmung.

Pia zweili

Sinnigerweise fiel die Erarbeitung der neuen Statuten mit dem neuen Leitgedanken des Schweizerischen Frauenbundes («www. werte - wandel - wir») zusammen und wurde damit zum ersten konkreten Projekt vor Ort.

Der Vorstand setzte sich mit  den bisherigen Statuten auseinander, überdachte, formulierte neu und verfasste die Abstimmungsvorlage. Präsidentin Elfi Huggler bedankte sich für die eindeutige Annahme der erneuerten Vereinsgrundlage. Sie weiss um die grosse Arbeit, die dahinter steckt, und zollte den Frauen, die 1979 die letzte Statutenänderung verfasst hatten, Respekt.

«Vereine leben von Menschen»

Präses Toni Bühlmann äusserte in der Folge seine Gedanken zum Sinn von Statuten: «Statuten regeln das Umfeld eines Vereins, definieren die Aufgaben. Sie garantieren aber kein Vereinsleben», sagt er. Die Statuten stünden auf einem Blatt Papier, das Vereinsleben aber geschehe durch Menschen, so Bühlmann weiter. «Damit ein Verein funktioniert, dafür braucht es Menschen, die sich engagieren. Die Frauengemeinschaft Romanshorn ist ein lebendiges Beispiel dafür», so Toni Bühlmann weiter. Er dankte rückblickend für das wertvolle Engagement seit über 80 Jahren. Sein Dank galt insbesondere dem aktuellen Vorstand für die Bereitschaft, das neue Vereinsjahr mitzutragen.

Freude am gemeinsam Erlebten

Das übersichtliche und ansprechende Programm macht deutlich, wie viel Vorarbeit schon geleistet wurde. Ausflüge und Besichtigungen sind organisiert, Einsätze für die Pfarrei stehen fest, die Daten für die Gottesdienste durchs Jahr sind bestimmt, neue Kurse eingefädelt. Elfi Huggler ist bereit, das Vereinsschiff zwei weitere Jahre auf Kurs zu halten und wurde als Präsidentin bestätigt. In ihrem Jahresbericht war die grosse Freude über das gemeinsam Erlebte und Geleistete zu spüren. Sie hofft, dass noch mehr Mitglieder das Programm ausschöpfen und sich auch überlegen, im Vorstand eine Aufgabe zu übernehmen. Die Rechnung schliesst mit einer Vermögensverminderung ab. Hedy Joos erläuterte die Finanzen und erklärte die besonderen Ausgaben. Beispielsweise entschied der Vorstand, die Schafe und den Esel für die neue Krippe der Pfarrei zu schenken.

«Werte wandeln sich»

Toni Bühlmann schlug von der engagierten Vereinsarbeit und der Statutenänderung einen Bogen zum Motto «www. werte - wandel - wir». Er zeigte auf, dass Werte das Leben begleiten: Sie beschrieben gemachte Erfahrungen, gäben Sicherheit, hätten geschichtliche Hintergründe, sie begleiteten in die Zukunft. Es sei wichtig, diese Werte immer wieder am aktuellen Leben zu prüfen, erklärte Toni Bühlmann. «Werte verändern sich, wandeln sich und fordern heraus, immer wieder zu entscheiden, was jedem wertvoll ist und auch danach zu handeln», führte er weiter aus. Zur Jahresversammlung gehörten nebst den Ressortberichten ein Geburtstagslied für den Präses, ein grosses Dankeschön von der Pfarrei für die neu gestaltete Krippe, überbracht von Gabi Zimmermann, die stimmungsvolle Zithermusik von Lisbeth Eugster und Erika Mafle und wie immer ein Nachtessen, für das die Vorstandsmänner die Hintergrundarbeit leisteten.

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage St. Galler Tagblatt