Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv des St.Galler Tagblatts vom Samstag, 28. Februar 2004

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Jung durch Musik und Lieder

Der Katholische Kirchenchor während und nach dem Jubiläumsjahr

Der Katholische Kirchenchor Romanshorn blickt auf ein lebendiges Jubiläumsjahr zurück. Das neue Vereinsjahr soll etwas ruhiger gestaltet werden.

Zur Generalversammlung des Katholischen Kirchenchors Romanshorn konnte Präsidentin Karin Waser 36 von total 40 Mitgliedern begrüssen.

Höhepunkt auf Höhepunkt

Im Frühjahr 2003 musste der Kirchenchor Abschied von Sopranistin Irma Weyermann und dem langjährigen Organisten Kurt Hasler nehmen. Der Rückblick auf das Jubiläumsjahr wurde von Priska Hug vorgetragen. Der Chor setzte das Motto «Gemeinsam miteinander» das ganze Jahr auf vielfältige Weise um. Sangen sich die Mönche von St. Johannes im Januar durch die kirchlichen Musikepochen, so ging es im Februar mit dem Gospelchor als Verstärkung rassig, jazzig und rhythmisch weiter. Das grosse Fest fand im Juni statt. Die beiden Romanshorner Kirchenchöre, ein Ad-hoc-Chor und vier Solisten sangen die anspruchsvolle A-cappella-Messe von Ernst Tittel in der gut gefüllten Pfarrkirche. Die Festgemeinde traf sich auf der Schlosswiese im Zelt zum gemeinsamen Mittagessen. Erfrischend heiter sangen die piepsende Chilemüüs mit dem Chor, und die Band von St. Johannes brachte wiederum neue, besinnliche Musik in den Gottesdienst.

Tradition mit Neuem vermischt

«Was Gott tut, das ist wohlgetan» - so hiess die Kantate von Bach, einstudiert von Steve Britt und gesungen von den beiden Romanshorner Kirchenchören in der katholischen Kirche am Bettag. Der Pfarreiabend im Bodansaal bot dem Chor Gelegenheit, sich von einer heiteren, lustigen Seite zu zeigen und zu beweisen, dass Musik und Lieder jung erhalten. «Schick uns einen Engel» lautete der Titel der Jubiläumsjahr-Weihnachtsmesse. Gemeindeleiterin Gaby Zimmermann schrieb den Text, und Martin Duijts komponierte die Musik. Eindrücklich wurden traditionelle Elemente mit neuer, jazziger Musik vermischt in diesem Stück, das um Frieden und Segen für die Welt bittet.

Sechs neue Mitglieder

Das ganze vergangene Jahr war ein einzigartiges musikalisches Projekt für den Katholischen Kirchenchor Romanshorn. Auch deshalb fanden sich viele interessierte und engagierte Sängerinnen und Sänger ein. So konnte die Präsidentin nun sechs «Neue» zur Aufnahme in den Chor vorschlagen: Irma Frei, Melanie Lehner, Patrick Nauer, Orlando Rastelli, Eva Szent-Ivany und Marlis Zeugin heissen die neuen Chormitglieder. Ihnen stehen drei Austritte gegenüber. Zudem ist Marlis Rutishauser nach 15 Jahren wertvoller Mitarbeit aus dem Vorstand zurückgetreten. Ihre Nachfolge hat Margrit Reichen angetreten. Etwas mehr Kopfzerbrechen bereitet dem Chor der Rücktritt von Walter Schönbächler. Er hat unzählig viele Jahre den Vorstand und den Chor mitgeprägt als souveräner Vize. Schönbächler bleibt dem Chor als Tenor weiterhin erhalten. Bereits zehn Jahre ist Karin Waser dabei, auf sogar 20 Jahre Kirchenchor können Andreas Metelski, Ildiko Seekirchner, Mathias Schuster und Margrit Winter zurückblicken. Alice Egli wurde nach 30 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt. Martin Duijts möchte das neue Jahr etwas ruhiger gestalten, bekannte Lieder präziser einstudieren, verfeinern und dadurch die Qualität der Gesänge noch verbessern. (vre)

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel