Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Archiv der Thurgauer Zeitung vom Freitag 8. August 2003, Oberthurgau

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

«Johannestreff» bis Ende Jahr fertig

Vor zwei Monaten ist mit den Abbrucharbeiten an der Höchner-Liegenschaft begonnen worden: Ende Jahr wird sie zum «Johannestreff» umgebaut sein.

Romanshorn - Im Januar hatten die Stimmberechtigten der Katholischen Kirchgemeinde Romanshorn zusammen mit dem Budget für das laufende Jahr einen Kredit von 1,53 Millionen Franken gesprochen: Damit sollte die Höchner-Liegenschaft für die Zwecke und Dienste der Pfarrei nutzbar gemacht werden. Zusätzliche Möglichkeiten werden sich damit eröffnen für den Religionsunterricht, die Gemeindekatechese, für die Aktivitäten der Vereine und Gruppierungen.

Unterrichts- und Sitzungszimmer

Dazu umfasst das Raumprogramm neben einem Entreebereich mit Garderobe je ein grosses und kleines Unterrichtszimmer, je ein grosses (auch als Treffpunkt benutzbar) und ein kleines Sitzungszimmer sowie WCs, Technik- und Archivräume. Vom Gesamtkredit entfallen rund 1,2 Millionen Franken auf das Gebäude, 68 500 Franken auf die Umgebung, 101 200 Franken auf Baunebenkosten sowie 137 400 Franken auf die Ausstattung.

Pfarreirat erarbeitet Konzept

Im Moment sieht man davon noch (fast) nichts: «Der Putz ist abgeschlagen, das Gerüst steht, und das komplett isolierte Dach wird und ist aufgebaut. Die Eternitziegel sind auf der Lattung angebracht. Und die Zwischenwände sind neu aufgemauert», erklärt der bauleitende Architekt Matthias Schuster. Jetzt sei der Fassadenputz dran, in etwa zwei Wochen kommen die Holzfenster hinein. Dann sind der Innenausbau und die Umgebung an der Reihe. Die Gestaltung der Zimmer sei breit abgestützt, so Schuster, der Pfarreirat arbeite an einem Konzept.

«Wir sind mit den Arbeiten gut im Plan», lobt Architekt Matthias Schuster die ortsansässigen und aus der Region stammenden Handwerker. Ende Jahr wird der «Johannestreff» fertig um-, an- und neu gebaut sein. Die neuen Räumlichkeiten können dann Anfang kommenden Jahres ihrer Bestimmung übergeben werden.» (mbö.)

Zum Medienspiegel / Zum Originalartikel

Homepage Thurgauer Zeitung