Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Das erste Buch der Könige, Kapitel 6

1 Im vierhundertachtzigsten Jahr nach dem Auszug der Israeliten aus Ägypten, im vierten Jahr der Regierung Salomos über Israel, im Monat Siw, das ist der zweite Monat, begann er das Haus des Herrn zu bauen.
2 Das Haus, das König Salomo für den Herrn baute, war sechzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und dreissig Ellen hoch.
3 Die Vorhalle vor dem Hauptraum des Hauses war zwanzig Ellen breit, entsprechend der Breite des Hauses, und zehn Ellen tief in der Längsrichtung des Hauses.
4 Er machte für das Haus Fenster mit Rahmen und Gittern.
5 An die Wände des Hauses, und zwar an die Wände des Hauptraums und des hinteren Raumes, legte er ringsum einen Anbau mit Kammern.
6 Dieser war im Untergeschoss fünf Ellen, im mittleren sechs und im dritten sieben Ellen breit; die Aussenwand des Hauses hatte er abgestuft, um sie nachher nicht beschädigen zu müssen.
7 Beim Bau des Hauses wurden Steine verwendet, die man schon im Steinbruch fertig behauen hatte; Hämmer, Meissel und sonstige eiserne Werkzeuge waren beim Bau des Hauses nicht zu hören.
8 Die Türe zu den unteren Kammern war an der Südseite des Hauses. Über Treppen stieg man zum mittleren und vom mittleren zum dritten Stockwerk hinauf.
9 Als er den Bau des Hauses vollendet hatte, überdeckte er es mit Balken und Brettern aus Zedernholz.
10 Den Anbau führte er um das ganze Haus. Seine Höhe betrug (in jedem Stockwerk) fünf Ellen und Zedernbalken verbanden ihn mit dem Haus.
11 Das Wort des Herrn erging an Salomo:
12 Dieses Haus, das du baust, - wenn du meinen Geboten gehorchst und auf meine Vorschriften achtest und alle meine Befehle ausführst und befolgst, dann werde ich an dir das Wort wahr machen, das ich zu deinem Vater David gesprochen habe.
13 Und ich werde inmitten der Israeliten wohnen und mein Volk Israel nicht verlassen.
14 So vollendete Salomo den Bau des Hauses.
15 Er täfelte seine Innenwände mit Zedernholz aus; vom Fussboden bis zu den Balken der Decke liess er eine Holzvertäfelung anbringen. Den Fussboden belegte er mit Zypressenholz.
16 Zwanzig Ellen vor der Rückseite des Hauses errichtete er vom Fussboden bis zum Gebälk eine Wand aus Zedernholz und schuf so die Gotteswohnung, das Allerheiligste.
17 Vierzig Ellen lang war der davorliegende Hauptraum.
18 Im Innern hatte das Haus Zedernverkleidung mit eingeschnitzten Blumengewinden und Blütenranken. Alles war aus Zedernholz, kein Stein war zu sehen.
19 Im Innern des Hauses richtete er die Gotteswohnung ein, um die Bundeslade des Herrn aufstellen zu können.
20 Die Wohnung war zwanzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und zwanzig Ellen hoch; er überzog sie mit bestem Gold. Auch liess er einen Altar aus Zedernholz herstellen.
21 Das Innere des Hauses liess Salomo mit bestem Gold auskleiden und vor der Gotteswohnung liess er goldene Ketten anbringen.
22 So überzog er das ganze Haus vollständig mit Gold; auch den Altar vor der Gotteswohnung überzog er ganz mit Gold.
23 In der Gotteswohnung liess er zwei Kerubim aus Olivenholz anfertigen. Ihre Höhe betrug zehn Ellen.
24 Fünf Ellen mass der eine Flügel des Kerubs und fünf Ellen sein anderer Flügel. Von einem Flügelende bis zum anderen waren es zehn Ellen.
25 Auch der zweite Kerub war zehn Ellen hoch. Beide hatten gleiches Mass und gleiche Gestalt.
26 Der eine Kerub war zehn Ellen hoch und ebenso hoch war der andere.
27 Er stellte die Kerubim mitten in den innersten Raum. Ihre Flügel waren so ausgespannt, dass der Flügel des einen Kerubs die eine Wand, der Flügel des zweiten Kerubs die andere Wand, die Flügel in der Mitte des Raumes aber einander berührten.
28 Er liess die Kerubim mit Gold überziehen.
29 An allen Wänden des Hauses, im inneren wie im äusseren Raum, liess er ringsum Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen.
30 Auch die Fussböden des hinteren und des vorderen Raumes liess er mit Gold belegen.
31 Für den Eingang zur Gotteswohnung liess er Türflügel aus Olivenholz anfertigen. Die Giebelbalken und die Seitenpfosten bildeten ein Fünfeck.
32 An den beiden Türflügeln aus Olivenholz liess er Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen und sie mit Gold überziehen, indem er auf die Kerubim und die Palmen Gold auftragen liess.
33 Ebenso liess er für den Eingang zum Hauptraum Türpfosten aus Olivenholz anfertigen, die ein Viereck bildeten,
34 dazu zwei Türflügel aus Zypressenholz. Zwei drehbare Teile hatte der eine Türflügel und zwei drehbare Teile der andere.
35 Er liess auf ihnen Kerubim, Palmen und Blütenranken einschnitzen und auf das Schnitzwerk dünnes Blattgold legen.
36 Er legte den inneren Hof an (und umgab ihn mit einer Mauer) aus drei Lagen Quadern und einer Lage Zedernbalken.
37 Im vierten Jahr, im Monat Siw, war das Fundament für das Haus des Herrn gelegt worden
38 und im elften Jahr, im Monat Bul, das ist der achte Monat, wurde das Haus mit all seinem Zubehör vollendet, ganz so, wie es geplant war. Sieben Jahre hatte man an ihm gebaut.