Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Die Psalmen, Kapitel 41

Das Gebet eines Kranken und Verfolgten

1 [Für den Chormeister. Ein Psalm Davids.]
2 Wohl dem, der sich des Schwachen annimmt; / zur Zeit des Unheils wird der Herr ihn retten.
3 Ihn wird der Herr behüten / und am Leben erhalten. Man preist ihn glücklich im Land. / Gib ihn nicht seinen gierigen Feinden preis!
4 Auf dem Krankenbett wird der Herr ihn stärken; / seine Krankheit verwandelst du in Kraft.
5 Ich sagte: Herr, sei mir gnädig, / heile mich; denn ich habe gegen dich gesündigt.
6 Meine Feinde reden böse über mich: / «Wann stirbt er endlich und wann vergeht sein Name?»
7 Besucht mich jemand, / so kommen seine Worte aus falschem Herzen. Er häuft in sich Bosheit an, / dann geht er hinaus und redet.
8 Im Hass gegen mich sind sich alle einig; / sie tuscheln über mich und sinnen auf Unheil:
9 «Verderben hat sich über ihn ergossen; / wer einmal daliegt, steht nicht mehr auf.»
10 Auch mein Freund, dem ich vertraute, / der mein Brot ass, hat gegen mich geprahlt.
11 Du aber, Herr, sei mir gnädig; / richte mich auf, damit ich ihnen vergelten kann.
12 Daran erkenne ich, dass du an mir Gefallen hast: / wenn mein Feind nicht über mich triumphieren darf.
13 Weil ich aufrichtig bin, hältst du mich fest / und stellst mich vor dein Antlitz für immer.
14 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels, / von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen, ja amen.