Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Das Buch Jesus Sirach, Kapitel 5

1 Verlass dich nicht auf deinen Reichtum / und sag nicht: Ich kann es mir leisten.
2 Folg nicht deinem Herzen und deinen Augen, / um nach dem Begehren deiner Seele zu leben.
3 Sag nicht: Wer vermag etwas gegen meine Macht? / Denn der Herr rächt die Verfolgten.
4 Sag nicht: Ich habe gesündigt, / doch was ist mir geschehen? / Denn der Herr hat viel Geduld.
5 Verlass dich nicht auf die Vergebung, / füge nicht Sünde an Sünde,
6 indem du sagst: Seine Barmherzigkeit ist gross, / er wird mir viele Sünden verzeihen. Denn Erbarmen ist bei ihm, aber auch Zorn, / auf den Frevlern ruht sein Grimm.
7 Zögere nicht, dich zu ihm zu bekehren, / verschieb es nicht Tag um Tag! Denn sein Zorn bricht plötzlich aus, / zur Zeit der Vergeltung wirst du dahingerafft.
8 Vertrau nicht auf trügerische Schätze; / sie nützen nichts am Tag des Zorns.

Die Verantwortung beim Reden

9 Worfle nicht bei jedem Wind / und geh nicht auf jedem Pfad!
10 Bleib fest bei deiner Überzeugung, / eindeutig sei deine Rede.
11 Sei schnell bereit zum Hören, / aber bedächtig bei der Antwort!
12 Nur wenn du imstande bist, antworte deinem Mitmenschen, / wenn nicht, leg die Hand auf den Mund!
13 Ehre und Schmach liegen in der Hand des Schwätzers, / des Menschen Zunge ist sein Untergang.
14 Lass dich nicht doppelzüngig nennen / und verleumde niemand mit deinen Worten!Denn für den Dieb ist Schande bestimmt, / schlimme Schmach für den Doppelzüngigen.
15 Im Kleinen wie im Grossen handle nicht unrecht, / sei nicht statt eines Freundes ein Feind!