Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Das Buch Jesus Sirach, Kapitel 26

1 Eine gute Frau - wohl ihrem Mann! / Die Zahl seiner Jahre verdoppelt sich.
2 Eine tüchtige Frau pflegt ihren Mann; / so vollendet er seine Jahre in Frieden.
3 Eine gute Frau ist ein guter Besitz; / er wird dem zuteil, der Gott fürchtet;
4 ob reich, ob arm, sein Herz ist guter Dinge, / sein Gesicht jederzeit heiter.
5 Vor drei Dingen bangt mir das Herz, / vor vieren befällt mich die Furcht: / Gerede in der Stadt, Auflauf der Massen und Verleumdung - / schlimmer sind sie alle als der Tod.
6 Eine eifersüchtige Frau bringt Kummer und Betrübnis, / die Geissel der Zunge ist allen (vieren) gemeinsam.
7 Ein scheuerndes Ochsenjoch ist eine böse Frau; / wer sie nimmt, fasst einen Skorpion an.
8 Grosser Verdruss ist eine trunksüchtige Frau; / sie kann ihre Schande nicht verbergen.
9 Die lüsterne Frau verrät sich durch ihren Augenaufschlag, / an ihren Wimpern wird sie erkannt.
10 Gegen eine Schamlose verstärke die Wache, / damit sie keine Gelegenheit findet und ausnützt.
11 Auf eine Frau mit frechem Blick gib Acht; sei nicht überrascht, wenn sie dir untreu wird.
12 Wie ein durstiger Wanderer den Mund auftut und vom ersten besten Wasser trinkt, / so lässt sie sich vor jedem Pfahl nieder und öffnet den Köcher vor dem Pfeil.
13 Die Anmut der Frau entzückt ihren Mann, / ihre Klugheit erfrischt seine Glieder.
14 Eine Gottesgabe ist eine schweigsame Frau, / unbezahlbar ist eine Frau mit guter Erziehung.
15 Anmut über Anmut ist eine schamhafte Frau; / kein Preis wiegt eine auf, die sich selbst beherrscht.
16 Wie die Sonne aufstrahlt in den höchsten Höhen, / so die Schönheit einer guten Frau als Schmuck ihres Hauses.
17 Wie die Lampe auf dem heiligen Leuchter scheint, / so ein schönes Gesicht auf einer edlen Gestalt.
18 Wie goldene Säulen auf silbernem Sockel / sind schlanke Beine auf wohlgeformten Füssen.
19 [Mein Sohn, bewahre die Blüte deiner Jugend gesund, / gib deine Kraft nicht Fremden hin!
20 Hast du auf dem ganzen Feld einen fruchtbaren Acker ausgesucht, / streu getrost deine Saat aus zur Fortpflanzung deines Geschlechts!
21 Dann werden deine Kinder dich umgeben, / sie werden gross werden im Vertrauen auf das edle Geschlecht.
22 Eine käufliche Frau ist dem Auswurf gleichzuachten, / eine Verheiratete ist für ihre Liebhaber wie ein Turm des Todes.
23 Eine ruchlose Frau wird dem Frevler zuteil, / eine fromme erhält, wer den Herrn fürchtet.
24 Eine schamlose Frau zerstört die Scham, / eine anständige Frau hat Scheu auch vor dem eigenen Mann.
25 Eine unverschämte Frau wird wie ein Hund geachtet, / eine schamhafte fürchtet den Herrn.
26 Eine Frau, die ihren Mann ehrt, erscheint allen als weise, / eine Frau, die ihn verachtet, wird von allen als ruchlos erkannt.
27 Eine grosssprecherische und zungenfertige Frau / erscheint wie eine schmetternde Kriegstrompete. Ein jeder Mann, der dazu schweigen [muss, muss sein Leben in Kriegsunruhen verbringen.]

Verschiedene Warnungen

28 Über zwei Dinge ist mein Herz betrübt, / über drei packt mich der Zorn: Ein vermögender Mann, der arm wird und darben muss, / und angesehene Männer, wenn sie missachtet werden; wer von der Gerechtigkeit zur Sünde abweicht, / den bestimmt der Herr für das Schwert.
29 Schwerlich bleibt ein Kaufmann frei von Schuld; / ein Händler wird sich nicht rein halten von Sünde.