Katholische Pfarrei Romanshorn
Details zu den einzelnen Fotos? - Klicken Sie darauf!
Pfarramt+Kontakt+Adressen Pfarramt + Kontakt + AdressenSitemap SitemapImpressum Impressum

Das Buch der Sprichwörter, Kapitel 4

1 Ihr Söhne, hört auf die Mahnung des Vaters, / merkt auf, damit ihr Einsicht lernt;
2 denn gute Lehre gebe ich euch. / Lasst nicht ab von meiner Weisung!
3 Als ich noch ein Knabe war bei meinem Vater, / das zarte und einzige Kind meiner Mutter,
4 da lehrte er mich und sagte zu mir: / Nimm dir meine Worte zu Herzen, / folge meinen Geboten und du wirst leben.
5 Erwirb dir Weisheit, erwirb dir Einsicht, / vergiss sie nicht, weich nicht ab von meinen Worten!
6 Lass nicht von ihr und sie wird dich behüten, / liebe sie und sie wird dich beschützen.
7 Anfang der Weisheit ist: Erwirb dir Weisheit, / erwirb dir Einsicht mit deinem ganzen Vermögen!
8 Halte sie hoch, dann wird sie dich erhöhen; / sie bringt dich zu Ehren, wenn du sie umarmst.
9 Sie setzt dir einen schönen Kranz auf das Haupt, / eine prächtige Krone wird sie dir schenken.
10 Höre, mein Sohn, und nimm meine Worte an, / dann mehren sich die Jahre deines Lebens.
11 Den Weg der Weisheit zeige ich dir, / ich leite dich auf ebener Bahn.
12 Wenn du gehst, ist dein Schritt nicht beengt, / wenn du läufst, wirst du nicht straucheln.
13 Halt fest an der Zucht und lass davon nicht ab, / bewahre sie; denn sie ist dein Leben.
14 Betritt nicht den Pfad der Frevler, / beschreite nicht den Weg der Bösen!
15 Meide ihn, geh nicht auf ihm, / kehr dich von ihm ab und geh vorbei!
16 Denn sie schlafen nicht, ehe sie Böses tun; / der Schlaf flieht sie, bis sie Verbrechen begehen.
17 Sie essen das Brot des Unrechts / und trinken den Wein der Gewalttat.
18 Doch der Pfad der Gerechten / ist wie das Licht am Morgen; / es wird immer heller bis zum vollen Tag.
19 Der Weg der Frevler ist wie dunkle Nacht; / sie merken nicht, worüber sie fallen.
20 Mein Sohn, achte auf meine Worte, / neige dein Ohr meiner Rede zu!
21 Lass sie nicht aus den Augen, / bewahre sie tief im Herzen!
22 Denn Leben bringen sie dem, der sie findet, / und Gesundheit seinem ganzen Leib.
23 Mehr als alles hüte dein Herz; / denn von ihm geht das Leben aus.
24 Vermeide alle Falschheit des Mundes / und Verkehrtheit der Lippen halt von dir fern!
25 Deine Augen sollen geradeaus schauen / und deine Blicke richte nach vorn!
26 Ebne die Strasse für deinen Fuss / und alle deine Wege seien geordnet.
27 Bieg nicht ab, weder rechts noch links, / halt deinen Fuss vom Bösen zurück!